Zitat von Meister Eckhart (1260-1328):

Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch immer der,
der dir gerade gegenübersteht,
und das notwendigste Werk immer die Liebe.
Die entscheidende Frage im Leben ist also nicht, was ich tue,
sondern wer ich bin.
Es bedeutet nicht, nichts zu tun, sondern aus dem SEIN,
der inneren göttlichen Quelle heraus aktiv zu werden.
Die Schöpfung ist der geeignete Ort,
um Schritt für Schritt in diese Seinsverbundenheit hineinzuwachsen.
Die Leute brauchen nicht so viel nachzudenken,
was sie tun sollen,
sie sollen vielmehr bedenken,
was sie seien.

Meister Eckhart (1260-1328)